Volksbank freut sich über viele neue Kunden und Mitglieder

Das Jahr 2015 brachte hohe Zuwächse bei den Einlagen und Krediten

Auf ihrer Bilanzpressekonferenz am 28. Januar 2016 hat sich die Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG erneut solide und ertragsstark präsentiert.
Besonders erfreut zeigten sich die Bankvorstände Helmut Vilmar und Franz-Günter Fehling über den erneuten Kunden- und Mitgliederzuwachs. Insgesamt wurden 428 neue Girokonten eröffnet und die Volksbank konnte im vergangenen Geschäftsjahr wieder 491 neue Mitglieder begrüßen. „Dies zeigt erneut, dass unser Geschäftsmodell von den Menschen in der Region gelebt wird. Unsere 8.267 Mitglieder fördern ist unser oberstes Ziel.“, so Franz-Günter Fehling.

So wurde im November an über 6.000 Mitglieder die goldene VR-BankCard Plus Mitgliederkarte ausgegeben. Mit ihr kann man die Mehrwerte der Mitgliedschaft nicht nur bei der Volksbank, sondern bei vielen Partnern in der Region und bei den über 14.265 Plus-Partnern im ganzen Bundesgebiet nutzen.

Hohe Steigerungsraten im Einlagen- und Kreditgeschäft

„Trotz eines schwierigen Marktumfeldes schließen wir das Geschäftsjahr 2015 mit einem sehr guten Ergebnis ab. Dies gelang uns trotz eines starken Wettbewerbes und der weiterhin auf sehr niedrigem Niveau stagnierenden Zinsen.“, berichtete Vorstandsmitglied Helmut Vilmar.

Die Volksbank Wipperfürth-Lindlar hat im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl das Kundenkreditvolumen als auch die Kundeneinlagen weiter ausgebaut. Die Bilanzsumme konnte um 43 Mio. bzw. 9,6% auf 491 Mio. Euro gesteigert werden.

Der Trend, Kapital weiterhin in Immobilien zu binden, kommt der Volksbank und ihrer Immobilientochter zugute. Sowohl bei den Privatkunden als auch im Firmenkundensegment spiegelt sich dies wieder.
Helmut Vilmar ist sicher: „Für unsere Firmenkunden sind wir ein verlässlicher Ansprechpartner, sowohl im Kreditgeschäft, als auch in anderen Bereichen unseres Leistungsangebots.“

Weiterhin starke Ertragslage

„Auf einem sehr erfreulichen Niveau bewegt sich weiterhin die Aufwand-Ertrag-Relation als Kennzahl zur Bestimmung der wirtschaftlichen Effizienz. Mit einem wiederum verbesserten Wert von 66,1 % (-2,8%) liegt sie weiterhin im oberen Drittel der Volks- und Raiffeisenbanken“, erklärt Fehling.

Der Überschuss aus der normalen Geschäftstätigkeit nach Steuern erreichte einen Wert von 2,9 Mio. Euro (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro).

Fehling: „Wir unterbreiten auf der Vertreterversammlung, am 29. Juni 2016 den Vorschlag, eine Dividende von 5% sowie einen Bonus in Höhe von 0,5% auszuschütten. Diese Dividende ist beim aktuellen Zinsniveau überaus attraktiv.“ Mit Zustimmung der Vertreterversammlung werden voraussichtlich 406 TEUR als Dividende ausgeschüttet.

Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals

Die Eigenkapitalsituation wird – vorbehaltlich der Zustimmung durch die entsprechenden Gremien – deutlich gestärkt.
Die Eigenkapitalerfordernisse nach den so genannten Basel III Richtlinien erfüllen wir bereits seit Jahren. Bereits heute weist die Volksbank eine hervorragende Eigenkapitalausstattung aus. Für die Kreditvergabe gibt es somit keine Einschränkungen.

Ausbildung wird bei der Volksbank groß geschrieben

Per 31.12.2015 waren 100 Mitarbeiter (Vorjahr: 102) beschäftigt, darunter 9 Auszubildende. Die Auszubildenden haben bei gutem Ausbildungsergebnis gute Aussichten, auch übernommen zu werden. Für den Ausbildungsstart 2017 sucht die Volksbank aktuell junge engagierte Menschen, die gerne den Beruf als Bankkauffrau/mann erlernen möchten.

„Wir freuen uns über viele Bewerbungen für den Ausbildungsstart. Aufgrund unseres breit gefächerten Dienstleistungsangebots bieten wir unseren Mitarbeitern viele Entwicklungsmöglichkeiten auch im Bereich Weiterbildung an“, so Franz-Günter Fehling.

Genossenschaft vor Ort

Die Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG ist sich ihrer Verantwortung in der Region bewusst und hat auch im vergangenen Jahr die Menschen, Vereine und Unternehmungen in der Region gefördert. Mit Spenden in Höhe von 72.775 Euro wurden über 70 Vereine und Institutionen bedacht.
Neben diesen Spendenleistungen wurden 4,9 Mio. Euro an Gehältern und 2,1 Mio. Euro Steuern gezahlt.

Auf der letzten Vertreterversammlung am 2. Juni 2015 stellte die Volksbank ihren Mitgliedern und Vereinen das neue Crowdfundingportal der Volks- und Raiffeisenbanken vor. Mittlerweile wurden 9 Projektideen von verschiedenen Vereinen und Organisationen dort eingestellt und 788 Unterstützer haben bisher insgesamt 21.385 Euro für die Verwirklichung kleinerer oder auch größerer Projekte gespendet.

Weitere Informationen zu den Projekten findet man unter
vbwl.viele-schaffen-mehr.de

Ausblick 2016 – Zuversicht für das kommende Jahr

„Unser Ziel ist, Sicherheit, Stabilität und unser kundenorientiertes Leistungsangebot weiter zu optimieren. Das anhaltende Niedrigzinsumfeld bleibt weiterhin eine Herausforderung. Nichtsdestotrotz ist es unser Bestreben, unsere Ertragslage zu stabilisieren“, so Fehling. „Und das im partnerschaftlichen Verhältnis mit unseren Mitgliedern und Kunden. Nur wenn unsere Mitglieder und Kunden erfolgreich sind, können auch wir erfolgreich sein.“